Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Zeltlager Kinder- und Jugendfeuerwehren 2023

Zeltlager Kinder- und Jugendfeuerwehren 2023

 

Endlich wieder Zeltlager hieß es nach drei Jahren Pause am Wochenende vom 02. bis 04. Juni auf dem Sportplatz Königshain. Neben den Kinder- und Jugendfeuerwehren unserer Gemeinde war auch die Jugendfeuerwehr aus Königshain/Oberlausitz wieder mit von der Partie. Ein buntes Programm mit einer Sportplatz-Rallye, einer Paddeltour und einem „magischen Abend“ sorgten dabei für viel Spaß, Action und Abenteuer. Doch der Reihe nach.

 

Die Veranstaltung startete am Freitagnachmittag mit dem Aufbau der Zelte. Nachdem die leckeren, selbst gegrillten und belegten Burger verspeist waren, versammelten sich die Teilnehmer vor der Bühne am Bauwagen der Jungen Gemeinde. Dort trat unter großem Beifall der Zauberer „Huxlifax“ alias Tobias Lange ins Rampenlicht. Er verblüffte mit verschiedenen Tücher- und Hütchentricks und zauberte selbst aus den Händen der Betreuer kleine Hasen. Als dann noch eine Seilschlaufe „durch den Hals“ gezogen wurde, waren selbst einige der „Großen“ im Bann der Zauberkunst. Mit einer atemberaubenden Akrobatik-Einlage verabschiedeten sich der Zauberkünstler und seine Freunde von der Bühne. Der Abend war damit aber noch längst nicht zu Ende, denn Feuerschalen und Knüppelkuchen warteten bereits. Mit zunehmender Dunkelheit zogen sich alle in ihre Zelte zurück … in denen sie diesmal auch übernachten konnten.

 

Nach einer kalten Nacht waren am Samstag nach dem Frühstück alle wieder frisch und munter, so dass die Sportplatz-Rallye beginnen konnte. In gemischten Gruppen galt es hier unter anderem einen Schlauch durch eine Steckleiter zu fädeln, einen Hindernisparcours mit einer Krankentrage zu überwinden oder Wasser über eine lange Wegestrecke zu transportieren. Außerdem wurden Schlüsselanhänger aus Feuerwehrschlauch gebastelt und ein gemeinsames Handabdruck-Kunstwerk gestaltet. Nachdem alle Stationen absolviert waren, folgte das Mittagessen.

 

Mit frischer Kraft fuhren anschließend alle nach Lauenhain. Hier wurden Verteiler und Strahlrohr gegen Schwimmweste und Paddel getauscht, dann wurde mit 4er Kanadiern die Zschopau unsicher gemacht. Nachdem alle wieder festen Boden unter den Füßen hatten, gab es leckeren Kuchen und kühle Getränke. Anschließend ging es mit der Fähre bis Kriebstein und von dort aus mit Feuerwehrfahrzeugen zurück nach Königshain. Hier gab es zunächst ein deftiges Abendessen.

 

Gut gestärkt ging es nun auf Schatzsuche. Um den Schatz zu finden musste jede Gruppe u. a. Fußabdrücke von Waldtieren bestimmen, Personen erraten sowie Kenntnisse in Erster Hilfe unter Beweis stellen. Gemeinsam lösten die Gruppen schließlich das schwierige Rätsel und brachten den Schatz ans Licht. Geschafft! Doch die Suche hatte viel Kraft gekostet und so krochen alle müde in ihre Schlafsäcke.

 

Am Sonntagmorgen wurde bei herrlichem Sonnenschein noch einmal zusammen gefrühstückt und die Erlebnisse der letzten Tage ausgewertet. Anschließend verabschiedeten sich zuerst die Gäste aus der Oberlausitz. Nach dem Aufräumen und dem Zeltabbau traten dann auch die „Lokalmatadoren“ die Heimreise an.

 

 

 

Es war ein rundum gelungenes Zeltlager, das allen sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird. Doch ohne Unterstützung wäre dies nicht möglich gewesen. Ein herzliches Dankeschön nochmals an alle Betreuer für die Organisation und die starken Nerven, an die Kameraden der Ortsfeuerwehren und die zahlreichen Helfer für ihren unermüdlichen Einsatz, an die Nachbarn für ihr Verständnis, an die envia Mitteldeutsche Energie AG für das großzügige Sponsoring sowie an die Gemeinde, die Feuerwehrvereine und die ortsansässigen Unternehmen für die finanzielle Unterstützung. Das war einfach spitze!

 

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 13. Juni 2023

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Öffentliche Bekanntmachung

des Wahlergebnisses der Gemeinderatswahl am 09.06.2024

Stellenausschreibung vom Heimat- und Verkehrsverein "Rochlitzer Muldental e.V."

 Mitarbeiter(in) Schwerpunkt Tourismus und Regionalentwicklung (w/m/d)