Link verschicken   Drucken
 

Der Vater

Banner

 

Willkommen      Museum      Der Vater      Die Mutter      Clara Zetkin      Anfahrt

 

07.03.1806 in Greifenhain geboren Der Vater
1830 Schulvikar in Benndorf und Wyhra
1822 1. Lehrerstelle an der „Winkelschule“ in Seitenhain
1828 Kirchschullehrer und Kantor in Hohenkirchen
1830 Heirat mit Clara Erdmuthe Richter, Pfarrerstochter von Wiederau
1853 Übersiedlung nach Wiederau, er wurde Kirchschullehrer und leitete den Gesangsverein
1855 verstarb seine Frau nach 25 Jahren Ehe, aus welcher 2 Söhne und eine Tochter hervorgingen
1856 Heirat mit seiner um 16 Jahre jüngeren Schwägerin Josephine Richter, geb. Vitale
05.07.1857 Geburt von Clara Erdmuthe als 1. Kind in 2. Ehe, ihr folgten noch Arthur und Gertrud
1872 Pensionierung und Übersiedlung nach Leipzig
04.06.1875 in Leipzig gestorben

 

Als einen scharfen Gegner der Bismarckschen Politik in den 1860iger Jahren wurde er von seinem Sohn Arthur bezeichnet, von Clara als ein „Christ tolstoischer Prägung“